Änderungen zum 01. Januar 2020

Veränderungen! Veränderungen! Veränderungen! Veränderungen!

Am 01.01.2020 tritt der Teil des Bundesteilhabegesetzes in Kraft, der die Frühe Förderung von Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren regelt. Das betrifft Kinder, die eine Entwicklungsverzögerung, eine körperliche, geistige oder seelische Behinderung haben und von dieser bedroht sind. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe wird dann für die Unterstützung der Teilhabe dieser Kinder zuständig.

Was bedeutet das für Sie?

Anträge für eine Heilpädagogische Förderung (Frühförderung), die zum 01.01.2020 gestellt werden, müssen zum Landschaftsverband gesendet werden. Auch das Antragsverfahren für die Solitäre Heilpädagogik ändert sich:

Wie sieht das Antragsverfahren aus?

01. Erstgespräch/offene Beratung
Eltern melden sich telefonisch unter der Telefonnummer 02323/51512 bei uns und machen einen Gesprächstermin aus.
Zu diesem Termin werden vorliegende Arztberichte, das gelbe Untersuchungsheft und der Ausweis des Kindes mitgebracht. In diesem Gespräch haben die Eltern Gelegenheit ihre Sorgen um die Entwicklung ihres Kindes zu besprechen. Gegebenenfalls wird über die Aufnahme in die heilpädagogische Förderung gesprochen.

02. Diagnostik
An einem weiterem Termin wird der Entwicklungsstand des Kindes durch einen Entwicklungs-/ Intelligenztest ermittelt. Die Ergebnisse werden mit den Eltern besprochen und dem Kinderarzt zur Verfügung gestellt. Ein Antrag auf die Kostenübernahme für eine solitäre Heilpädagogik /Frühförderung wird verfasst.

03. Bescheinigung des Kinderarztes
Der Kinderarzt bescheinigt aufgrund seiner Diagnostik/ Beobachtungen und unter Einbezug der Ergebnisse aus der Entwicklungsüberprüfung, die Notwendigkeit der Förderung. Die Bescheinigung wird den Eltern / bzw. der Heilpädagogischen Praxis für die Antragstellung beim Landschaftsverband zur Verfügung gestellt.

04. Antragstellung
Die Eltern kommen zur Besprechung der Antragstellung in die Praxis. Nachdem alle Formulare gesichtet und ausgefüllt und alle Fragen geklärt sind, unterschreiben die Eltern den Antrag und dieser wird an den Landschaftsverband und den Kinderarzt versandt.

05. Beginn der Förderung
Die Eltern und die Heilpädagogische Praxis erhalten einen Bescheid des Landschaftsverbandes, ob die Förderung genehmigt wurde. Bei einer Genehmigung wird die Förderung umgehend begonnen!

Sie haben weitere Fragen?

Rufen Sie uns an!  Sie erreichen uns unter Telefon 02323 /51512.